Jahreshauptversammlung der ISOR zum Jahresauftakt

Dortmund. Sehr harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung der ISOR im Waldhotel Hülsenhain. Nach Erledigung der Formalia begrüßte ISOR-Chef Gerd zunächst ein neues Mitglied, Carsten aus Dülmen, und ging dann auf die Vorhaben 2013 ein. Er stellte kurz den Planungsstand der diesjährigen Tour de Ruhr vor, die ähnlich dem Geocaching organisiert wird. Alles ist nachzulesen auf der Website der ISOR. Schwerpunkt der Arbeit wird die Vernetzung von Gruppen und Projekten sein, die sich im Ruhrgebiet um die Verbesserungen der Bedingungen für Elektrofahrzeuge bemühen. Besonderes Anliegen ist dabei die Vereinheitlichung  des Abrechnungssystems der Ladestationen. Beschlossen wurden in der Presse angekündigte Events an den bestehenden Ladesäulen, damit diese besser in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden und die zugehörigen Parkplätze frei gehalten werden. Zudem sollen die Parkplätze deutlich und einheitlich gekennzeichnet werden, damit Ärger durch Abschleppen von Falschparkern gar nicht erst aufkommt.

So könnten die Parkflächen an einer Ladestation vorbildlich gekennzeichnet sein.

Nach der pünktlich geschlossenen Versammlung wurden die Themen beim Verzehr von leckerem Grünkohl vertieft, auf die regelmäßigen Arbeitstreffen an jedem ersten Mittwoch im Monat wurde nachdrücklich hingewiesen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.