EL-Teamer auf Zeit: Witold W. testet Peugeot Partner Electric aus dem Autohaus Rüschkamp auf Herz und Nieren

Über die bergige Sauerlandlinie führte die Testfahrt nach Darmstadt und zurück.

Teil 1: Fotos mit ein paar Gedankenskizzen von meiner Probefahrt über Sauer- und Siegerland. Der genau Bericht (Teil 2) folgt noch. 00 !cid_A8055FAE-D2B0-4390-88A9-7B70A4AA84ABKurzbeschreibung zu den jeweiligen Bilden:

01 !cid_68D7D9CE-344D-456B-8B12-04D61EF314B9
1. Im Vorfeld auf dem Heimweg von eTour Europa von Osnabrück-Hasbergen nach Münster am 13.05. gegen 16 Uhr stoßen wir mit Bernd auf eine CHAdeMO-Säule mit einer Störung (Foto ) an der Raststätte auf der A-1 „Tecklenburger Land“. Auch die zweite Säule auf der gegenüberliegenden Seite ist defekt : kein guter Omen. In Münster angekommen gegen 18 Uhr war die Reichweite nur noch 32 km. Zur Verfügung stand mir nur Schukosteckdose. Gegen 18:30 führe ich ein Telefonat mit einem Techniker bei RWE in Schwerte. Die CHAdeMO-Säule soll funktionieren. Nun nach dieser Auskunft werde ich an dem Abend auf die befürchtete Sauer- und Siegerlandtour aufbrechen.
Um 23:15 Uhr zeigt die Reichweitenanzeige 94 km. Ich vage die Fahrt mit der Autobahn nach Schwerte, wo an der A-1 Raststätte „Lichtendorf“ kurz vor dem „Westhofener Kreuz“ eine funktionierende CHAdeMO-Tanksäule von RWE zur Verfügung stehen sollte.
Gegen 00:30 angekommen. Trotz mehrerer Versuche den Wagen aufzuladen nur Fehlanzeige. Der 13. Mai traf richtig ins Schwarze: der Wagen kann hier nicht aufgeladen werden! Reichweite 16 km. Ich lade nun mit dem Typ 2 und 3,3 kW. Habe keine andere Wahl. So viele LKWS auf einer Raststätte habe ich noch nie gesehen. Nach 45 Minuten Laden um 1:30 Uhr ist die Reichweite 26 km. Gegen 4:30 Uhr bei 6 Grad Celsius wache ich auf. Reichweite 95 km.
02 !cid_ADD9BB44-E30A-4D0D-8706-98D5D6B5D6E0
03 !cid_556879A9-0CA5-4BC7-BB2E-2171B1EDFDAA
04 !cid_98AB5503-59B5-4DA0-A87D-E0C64F1DBD32
2. & 3. & 4. (Fotos: nur zu 5% arbeitende Ladesäule 6:16 Uhr + Feldbett 6:17 Uhr). Es kann die Reise entweder zurück nach Hause führen oder ins Neue und Ungewisse. Ich liebe die Herausforderung und entscheide mich für ein richtiges Abenteuer. (siehe meine Mail von  6:38 Uhr).
05 !cid_97CE26B5-5B05-4336-BC52-278F838CACA0
5. (Foto 14.05.2015, 8:13 Uhr) Siegen bei RWE, Ladesäule mit TYP 2. Leider trotz der Information im Internet, wonach das Laden kostenlos sein sollte, tut die Säule nicht. Die Anmeldung mit den vorhandenen Daten klappt auch nicht.
Reichweite in Siegen: 22 km. Geplant war Laden in Gießen mit CHAdeMO nach 84 km. Fahre so weit, wie lange der Strom reicht. Irgendwo in der Pampa lade ich an einer Schukodose an einer freien Tankstelle in Dillenburg. Das Laden mit Schnarchladegerät von ca. 9:15 bis 13:00 Uhr. Reichweite: knapp über 50 km. Das reicht bis nach Aßlar (ca. 35 km Entfernung), wo ich einen Notladepunkt geplant habe.
06 !cid_C2DBDC4A-7886-4728-9DB5-AFB0DBBCFF9E
6. Komme nach Aßlar, ohne dass die Kontrolllampe für Reservepower aufleuchtet. Bei Mitsubishi kann ich dank der Karte von Bernd „The New Motion“ an einer Typ 2 Säule laden. Die Welt sieht wieder bunt aus. Um 18:45 Uhr nach viel Langeweile hat der Wagen wieder eine Reichweite von über 120 km.
Meine bisherigen katastrophalen Erfahrungen mit CHAdeMO raten mir Gießen vorab außen vor zu lassen. Jetzt gehts fast direkt nach Darmstadt (aber über Offenbach, wo eine CHAdeMO-Säule mit sehr guten Referenzen steht).
07 !cid_4B2AAECB-B496-4529-87C6-5549170FA889
7. Beim Regen fahre ich an Frankfurt vorbei.
08 !cid_3109D8CA-C746-4D50-9C5A-0901491A8A36
09 !cid_F23AEC84-ABE6-4493-90BD-11B2D3AC1722
8. + 9. In Offenbach (20:20 Uhr) soll nun eine Offenbarung möglich werden. Teste die CHAdeMO-Säule. Sie tuts! Sie kann bei der Rückfahrt als ein neues gutes Omen benutzt werden 🙂 Mein Lächeln zeigt: den Mutigen gehört die Welt.
10 !cid_B8138115-5F81-4824-BBC1-C81440849B3A
11 !cid_C69FE8A8-8028-45E8-91FB-E6F552BB4A66
Übernachtung in Darmstadt bei einem Astrofreund und Förderer der Sternwarte. Belade den E-Wagen mit einigen Teleskopen, Kameras, Montierungen etc. und einem Astrofenster. Am nächsten Tag nach dem Schnarchladen gegen 9:30 Uhr kann die Rückreise beginnen. Nach einem sehr freundlichen Gespräch mit Herrn Bartolomä beim Kaffee und paar belegten Brötchen in einem Café geht es Richtung Norden.
12 !cid_79C1237E-9B76-4076-BF6A-084C7B827997
13 !cid_47040A81-9142-4140-9BFF-1128ABC5D4EA
14 !cid_0C6D4DFB-D607-4A48-9E4A-1D0D30E1570A
10. & 11. & 12. Würden die deutschen Städte und Autobahnen mit solchen funktioniereneden CHAdeMO-Säulen ausgestattet sein, so lebten wir nahezu im Paradies. Ende des Ladevorgangs: 102%. Reichweite des Fahrzeugs: 156 km!
15 !cid_94C95678-78A7-42BE-9DE2-966EDDF3E24C
13. bis 25. Gießen bei der Volksbank: Nächste Offenbarung. nachdem das Navigationssytem mich zuerst in die Walachei führte, erreiche ich die sagenumwoben Ladesäule mit 3 Anschlüssen. Auch hier wie in Offenbach tats die CHAdeMO-Säule perfekt. 1. Ladevorgang 81 %, nach Austricksen der Säule erfolgt nun ein zweiter Ladevorgang bis 102%. Insgesammt betrug die Ladezeit von 42% bis 81%  21 Minuten und von 82% bis 102% 27 Minuten. Reichweite 151 km.
16 !cid_A6D90741-880D-404E-9B9C-122F415F21DC
14. Kurz vor Kreuztal um 14:35 Uhr erreiche ich die kritische Stelle in Sauerland. Lade dort bei Herrn Rethagen an seiner Ladekonstruktion  wieder den Peugeot Partner fast voll und breche gegen 18:45 Richtung Dortmund (nächste CHAdeMO-Säule).
17 !cid_A8055FAE-D2B0-4390-88A9-7B70A4AA84AB
15. bis 17. Laden in Dortmund an der B1. Der Ladepunkt ist total versteckt. Pünktlich vor Mitternacht komme ich nun in Münster heim an.
Insgesammt: 733 km in 49 Stunden, davon ca. reine Ladezeit an Schnarchstrom: 11,5 Stunden, an Typ 2 (leider nur mit 3,3 kW): 12,5 Stunden, CHAdeMO; 3,25 Stunden, Fahrtzeit ca. 9 Stunden, restliche Zeit: Pausen und Schlafen.
Witold Wylezol
Kulturforum ARTE e.V. Vorstand: Helga Wienhausen Kulturmanagement: Witold WylezolTel. 0251-4 145 704 oder 0251-4 909 771 Mobil: 0173-7 008 576E-Mail: wylezol@kulturforum-arte.de Home: www.kulturforum-arte.de

Der Blogger weiß, dass das Virus Elektromobilität bei Witold voll eingeschlagen hat. Er möchte das Auto haben und beruflich für seine Projektarbeit im Kultuforum nutzen. Er baut gerade in Altenberge eine Drehstromkiste und ist dabei, ein vollwertiges Mitglied des EL-Team Münsterland zu werden. Auf schöne Veranstaltungen an seinem dortigen Observatorium auf dem Gelände der Grünwerkstätten dürfen wir gespannt sein.

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte, Ladestationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.