Verbraucher wollen Kontrolle über Fahrzeugdaten behalten

Bertha Benz Challenge vor dem Mannheimer Schhloss

Bertha Benz Challenge vor dem Mannheimer Schhloss

Edgar Meyer von der Bertha Benz Challenge hat folgenden Moderatorenbeitrag  bei XING (Forum: Neue Techniken und Fortschritte)  veröffentlicht, der zunehmend auf Interesse – gerade bei Elektroautofahrern – stoßen dürfte:

- AvD stellt europaweite Studie der FIA vor - Verbraucher wollen Kontrolle über Fahrzeugdaten behalten – FIA und AvD fordern fairen und transparenten Wettbewerb der Anbieter
Der Automobil-Dachverband Federation Internationale de l’Automobile FIA hat 12.000 Personen in der Europäischen Union EU zu elektronisch vernetzten Fahrzeugen befragt. Verbraucher haben danach ein hohes Interesse an Vernetzung, sprechen sich aber auch klar für den Schutz ihrer Daten im und zwischen vernetzten Fahrzeugen aus. Die Studie ergab, dass die neue Technik nur unter diesen Bedingungen akzeptiert wird.
Beeindruckende 91% der Befragten sprechen sich für die Abschaltbarkeit von Vernetzungsfunktionen im eigenen Fahrzeug aus. Weitere 76% wollen die Zustimmung zum Sammeln und der Weitergabe von Fahrzeugdaten jederzeit widerrufen können. Im Falle eines Unfalls will eine ebenfalls große Mehrheit frei entscheiden dürfen, welche Werkstatt den eigenen Wagen reparieren darf.
Verbraucher sind sehr besorgt über die nicht abgestimmte Weitergabe (88% der Befragten) und eine kommerzielle Nutzung (86%) von persönlichen Daten, im Bewusstsein, dass Daten in vernetzten Fahrzeugen jederzeit aufgezeichnet oder „gehackt“ werden können. Deshalb glauben auch 95% der Befragten, dass der Gesetzgeber in diesem Bereich tätig werden müsse, um ihre Rechte an persönlichen Daten und denen in gefahrenen Fahrzeugen zu schützen.
Der FIA Region I Generaldirektor, Jacob Bangsgaard, führt aus: „Die Verbraucher haben ihre Interessen klar herausgestellt: Sie sind bereit, vernetzte Fahrzeuge anzunehmen, wenn die Bedingungen stimmen. Sie erwarten einen starken Schutz ihrer persönlichen Daten, der eine informierte Einwilligung zur Aufzeichnung und Nutzung der Fahrzeugdaten einschließt. Datenschutz ist ein sehr wichtiger Gesichtspunkt im gesamten Online-Universum. Es wird Zeit, das auch im Bereich der Mobilität umzusetzen. Wir fordern die Verantwortlichen auf, bestehende gesetzliche Bestimmungen wie etwa eCall, Fahrzeugreparatur oder Reparaturinformationen zu nutzen, um Datenschutz voranzubringen. Verbrauchern muss fairer Wettbewerb und die freie Wahl von Serviceanbietern ermöglicht werden. Es ist an der Zeit, dass die Gesetzgeber die Verbraucherrechte im Zusammenhang mit vernetzten Fahrzeugen festlegen.“
Bereits im Herbst 2015 hatte die FIA aufgezeigt, welche Daten aktuelle Fahrzeugmodelle aufzeichnen und übertragen. Untersucht wurden zwei Fahrzeuge, eines mit konventionellem und eines mit elektrischem Antrieb. Zusätzlich zur Erstellung von Fahrerprofilen sind die Fahrzeuge in der Lage, Daten wie etwa den Standort oder die gefahrene Strecke zusammen mit persönlichen Informationen aus Smartphones aufzuzeichnen und an den Hersteller des Wagens zu übertragen. Ebenfalls veröffentlicht wurden die vorläufigen Resultate der Befragung.
Darauf beruhend startete die FIA zusammen mit ihren Mitgliedsclubs, darunter der AvD, die Kampagne „My Car My Data“. Sie soll für den Schutz von Fahrzeugdaten sensibilisieren, zu gesetzgeberischen Maßnahmen dafür und für faire Bedingungen bei Dienstleistungen im Zusammenhang mit vernetzten Fahrzeugen aufzurufen.
Die Kampagne fordert:
Datenschutz Der Gesetzgeber muss sicherstellen, dass der Fahrer die Hoheit über seine persönlichen Daten behält und eine informierte Einwilligung über die Verwendung seiner Daten geben kann.
Freie Wahl Fahrer müssen jederzeit die freie Wahl über jede Art von Dienstleistungen rund um ihr Fahrzeug und ihre Mobilität haben.
Fairer Wettbewerb Jeder Wettbewerber muss das Recht haben, sichere Produkte und Dienstleistungen anbieten zu dürfen.
Der 1899 als Deutscher Automobilclub DAC gegründete AvD ist als traditionsreichster Automobilclub hierzulande Mitbegründer des Weltverbandes FIA (seit 1904) und von Anbeginn maßgeblich für Verkehrssicherheit, Tourismus und Sport engagiert. Er vertritt die Belange von 1,5 Millionen Mitgliedern und Kunden in allen Bereichen der Mobilität.

Dieser Beitrag wurde unter Mitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.