Josef Busch und die schlauen Nachbarn im Westen – oder: Wie man sich ein gutes Geschäft sichert!

Unsere neue Serie: Laden und Einkaufen.  1. Test: Gartenwelt Emsbüren – vorbildlich!Laden, wo man einkauft. ISOR fordert es, die Holländer machen es.
Laden, wo man einkauft. ISOR fordert es, die Holländer machen es.

Josef Busch berichtet: War heute mal wieder auf der Suche nach Ladehalten. Einen besonders guten Ladehalt habe ich bei “Gartenwelt Emsbüren” gefunden,an einem strategisch besonders günstigen Knotenpunkt auf Reisen, am Autobahnkreuz A30/A31mit einem Gartencenter und dem Restaurant “Emsflower” (siehe auch lemnet), von besonders schlauen Geschäftsleuten eingerichtet. Dreimal darf man raten bei dem Geschäftszweig und der Nähe zur Grenze: unsere niederländischen Nachbarn sind auch hier schon sehr fleißig dabei. Zugang natürlich mit „TheNewMotion“, versteht sich. Und „Unsere“ stehen da und gucken zu, wie man so was macht. Fressen lieber einen Sack voll Salz, als dass sie sich bewegen. Genau wie Lars Thomsen schon sagte: “Warten wir mal ab.”

Wenn die Niederländer so weitermachen, haben die sehr schnell an den besten Stellen ihre Stationen mit ihren eigenen Zusatz-Geschäften eingerichtet. Die werden wohl so vorgehen wie Tesla: Geballte Power an strategisch wichtigen Punkten, wo die Fahrer während des Ladens auch Ihre Produkte einkaufen. „Warten wir mal ab“, meint auch Josef.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte, Goldesel-Beiträge, Ladestationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.