ISOR trotzt Corona – Eindrücke von der Tour de Ruhr 2020

Als Corona-taugliches Ziel wurde das Freilichtmuseum Hagen angesteuert. Das Virus sollte die Tour nicht verderben. Die Freude an spontanen Verabredungen konnte man während der Tour am ausgiebigen Dialog in der whatsapp-Gruppe erspüren. Die übermittelten Fotos tun ihr Übriges. Gutes Essen und angeregtes Fachsimpeln gehören bei der Tour de Ruhr immer dazu.

Das Datum der nächsten Tour de Ruhr steht auch schon fest: 09. – 11. Juli 2021
🚗🔌🔋

Früher kamen mehr Leute, da gab es noch Startgeld von Sponsoren.. Erkannt wurden auf dem Foto von 1994 Arnold, Gerd und Elke, Jürgen und Daniel Sperling, Bernd Degwer und Matthias Kynast. Roland Reichel. Heinz-Jürgen Hartmann, mit Tochter auf der Schulter. Wer kennt noch mehr?










Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar

Solarchallenge Münsterland 2020 mutierte zur Corona-Tour.

Nun hat sie tatsächlich stattgefunden, die mehrfach verschobene Solarchallenge Münsterland 2020. Sie mutierte allerdings zur Corona-Tour, war beschränkt auf 10 Teilnehmer, Abstand und Hygienevorschriften wurden eingehalten, Masken wurden bei Bedarf aufgesetzt. Startpunkt bzw. Basislager war das Gartencafé der „Grünwerkstätten“ in Altenberge, wo wir sehr herzlich aufgenommen wurden.

An einer Drehstromkiste und einer Ladestation von NewMotion konnten die Fahrzeuge geladen werden, wegen der größeren Reichweiten moderner Elektroautos bis zu 500 km war die gut 100 km lange Tour durch die Baumberge unproblematisch.

Fahrerlager in Altenberge (an der Ladestation).
Laden an der guten alten Drehstromkiste an Witolds Observatorium„Horus-Auge“.

Da Führungen noch nicht wieder stattfinden durften, wurde das Programm entsprechend angepasst. Nach dem ausgiebigen Frühstück wurde zunächst das alte Vertikal-Windrad bei Dülmen-Rorup mit dem Darrieus-Rotor besichtigt. Leider ist es außer Betrieb, aber im Film von 2009 funktioniert es noch: https://www.youtube.com/watch?v=0KyXIPVsXaQ.

Technisches Denkmal, der H. Darrieux-Rotor in Dülmen-Rorup der Firma Husemann.

Von der naheliegenden Aussichtsplattform hatten die Teilnehmer einen schönen Blick vom Baumberg in Richtung Dülmen, wo sich zahlreiche moderne Windräder drehen. Besondere Attraktion war danach ein Spaziergang durch den eindrucksvollen Rhododendron-Wald in Dülmen-Welte, leider war der Höhepunkt der Blütezeit schon überschritten.

Rhododendronwald in Dülmen-Welte. Klar, wer hier den Blick verschönert.

Anschließend ging es zum Gut Holtmann in Billerbeck, wo die Gruppe von der Belegschaft von Gratza´s Bistro im sonnigen Garten sehr freundlich empfangen und ausgesprochen zuvorkommend bedient wurde.

Wieder erlaubt: 10 Leute an einem Tisch, hier in Gratza´s Bistro am Gut Holtmann in Billerbeck.

Der Chef ließ es sich nehmen, seine durch ihre Masken verfremdeten Kunden vor ihren Elektroautos zu fotografieren.

Nach dem Verspeisen der leckeren badischen Spezialitäten ging es weiter zur Kolvenburg in Billerbeck mit anschließendem Stadtbummel durch die hübsche Altstadt mit dem bekannten zweitürmigen Dom. Bei dem traumhaften Sommerwetter war die örtliche Eisdiele begehrter Anlaufpunkt.

Von der Kolvenburg in Billerbeck aus wurde die Altstadt erkundet.

Natürlich suchten die Elektroautofahrer auch die Ladesäule am Rathaus auf und lamentierten mal wieder über das leidige Laden von Elektroautos in Deutschland. Da auch das traditionelle Grillen im Anschluss an die Münsterland-Rundfahrt noch nicht wieder erlaubt war, trafen sich die Teilnehmer zum Abendessen im Café Arte des Baumberger Sandstenmuseums zu einer leckeren Suppe und/oder schlesischen Heißwürstchen. Bis tief in die Nacht wurde dann im zauberhaften Gartencafé in Altenberge weiter diskutiert über die Lage der Welt in der Zeit der Corona-Pandemie und über alle die Probleme, die Elektroautofahrer und Nutzer von regenerativen Energien heute immer noch haben. Nach einem improvisierten Sonntagsfrühstück mit allerlei mitgebrachten Köstlichkeiten (besonders erwähnenswert die grünen Eier der glücklichen Hühner von Silke und Horst) und dem leckeren Kaffee der Wirtsleute Christiane und Manni vom Gartencafé (sie hatten für die Nutzung ihres Geländes um eine Spende für Fridays for Future gebeten) löste sich die kleine Gesellschaft wieder auf, einige trafen sich noch in Nordkirchen im Eiscafé Pallina, um das angepriesene Natureis zu probieren. Das angekündigte Unwetter kam dann erfreulicherweise erst am späten Nachmittag nach Beendigung der Solarchallenge Münsterland. Alle hoffen auf ein wieder normales Treffen am Cani in 2021.

Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar

Update: Solarchallenge Münsterland vom 12. bis 14. Juni 2020

KIA eNiro und Opel-Ampera-e erreichen bei vorsichtiger Fahrweise eine Reichweite von über 500 km.

Die Planerei war diesmal etwas mühsam – Corona sei es geklagt. Im kleineren Kreis unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen planen wir eine beschauliche Tour durch die Baumberge, alles etwas improvisiert und nach wie vor unter dem Vorbehalt, dass die Lockerungen und neuen Regelungen es zulassen. Die, die sich angemeldet haben, haben folgende Infos bekommen, nehmt das Schreiben als Ersatz für ein Fahrerhandbuch:

Mit diesem e-Corsa würde ich gerne kommen. Er hat zwar nicht diese Reichweite, aber ist im Sonderangebot momentan unglaublich günstig.

Ab Pfingsten dürfen sich bis zu 10 Leute aus verschiedenen Haushalten treffen. Wir machen wir eine Baumberge-Tour vom 12. bis zum 14. Juni. Wir treffen uns Freitagnachmittag ab 16 Uhr in Altenberge auf dem Parkplatz des Gartencafés der Grünwerkstätten (Waltrup 3a, ausgeschildert). Dort gibt es eine Ladestation von Newmotion und eine Drehstromkiste bei Witolds Observatorium (der Strom ist allerdings begrenzt, man sollte sich die öffentlichen Ladesäulen der Region anschauen und nicht mit leeren Batterien ankommen). Gegen 19 Uhr essen wir Pizza. Wer möchte, kann dann haushaltsweise das Observatorium besichtigen. Es gibt dort eine Toilette, aber keine Dusche. Frühstück gibt es entweder im Café Klute in Havixbeck (ab 10 Personen vorbestellt) oder improvisiert an den Gartentischen des Cafés dort. Nach ruhigem Frühstück fahren wir dann über Rorup nach Billerbeck. Unterwegs werden wir uns das alte Vertikal-Windrad anschauen, das dort immer noch als Ruine steht. In der Nähe ist eine Aussichtsplattform mit Blick auf die Baumberge und die neuen Windräder. Mittags fahren wir zum Essen ins Gut Holtmann und können anschließend von der Kolvenburg einen Stadtbummel durch Billerbeck machen. Kaffee und Kuchen gibt es spätestens im café arte des Havixbecker Sandsteinmuseums und anschließend dort zum Abendessen eine Suppe mit Würstchen auf Anmeldung. Der Betreiber Witold (Berlingo e) macht es für uns auf, wenn genügend Personen zusammenkommen. Sonntag gibt es wieder ein gemeinsames Frühstück, danach nach Belieben noch Natureis in Nordkirchen, wo es eine dörfliche Schnellladesäule gibt, was etwas ganz Außergewöhnliches ist. Der Strom dort ist bislang immer noch kostenfrei. 

Wir sind inzwischen 10 Leute, die auf jeden Fall zulässig sind. Wer schon bezahlt hat, wird bevorzugt. Im Moment haben die meisten Lokale wieder geöffnet. Weitere Elektrofahrer können natürlich in eigener Regie mitfahren und öffentliche Lokale besuchen.

Lassen wir uns mal überraschen!

Sonnige Grüße,

Bernd

https://www.garten-cafe.net/
https://www.cafe-klute.de/
https://cafe-arte.de/
https://www.facebook.com/pg/KaffeeKuchenundKultur/posts/?ref=page_internal
https://www.ferienpark-baumberge.de/bistro.html
https://www.facebook.com/Eiscafe-Pallina-1697885440493719/





Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar

Tour de Ruhr 2020 vom 26. bis 28. Juni bisher nicht abgesagt

Archivbild Tour de Ruhr 2019

Daher hier das für 2020 geplante Fahrerhandbuch:

Hallo zusammen, ich wusste noch nicht wann, oder ob ich es noch veröffentlichen soll. Da wir uns aber Mühe gegeben haben, mache ich das mal. Die Road Map zur Tour de Ruhr 2020. Die Stopps sind erstmal vorbehaltlich. Und es wird sich kurz vor knapp klären, ob wie die Tour zu dem regulären Termin durchführen können. Ich möchte parallel dazu an die Mitgliedsbeiträge erinnern, und bitte euch, diese gerne auch schon vor der Tour zu entrichten. Vielen Dank, euer Vorstands-Team

Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar

Solarchallenge Münsterland unter Vorbehalt Anfang Juni

Große Freiheit kommt nicht so schnell
Die Kontaktbeschränkungen sollen zwar grundsätzlich bis zum 5. Juni bestehen bleiben, doch künftig dürfen sich Angehörige von zwei Haushalten treffen – also etwa zwei Familien oder zwei WGs. Bislang waren es außer in Sachsen-Anhalt nur zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten. Das haben Bund und Länder am Mittwoch festgelegt. Kanzlerin Angela Merkel hatte sich dem Vernehmen nach für diese Regelung ausgesprochen. Einheitlichkeit bedeutet sie aber nicht. „Bereits getroffene Entscheidungen von anderen Bundesländern bleiben davon unberührt“, liest Merkel auf der Pressekonferenz etwas leiser als gewohnt vom Zettel ab. In Sachsen-Anhalt bleibt es also bei fünf Personen.
Wenn es bis dahin keine Probleme gibt, könnte jeder die Anreise selbst organisieren, für den 6. Juni haben wir eine gemeinsame Ausfahrt durch die Baumberge nach Billerbeck geplant. Das Übernachten im Auto auf einem Parkplatz eines Cafés, das Frühstück anbietet, sollte kein Problem sein. Jeder kann das individuell entscheiden, muss es aber eine Woche vorher fest ankündigen.
Bitte nehmt dazu Stellung.

Vor dem Observatorium in Altenberge parken Elektroautos, hier gibt es auch ein bisschen Drehstrom.
Außerdem gibt es eine offizielle Ladestation.

Aktuelle Mitteilung: Wir haben wegen der Beschränkungen auf 2 Haushalte bis zum 5. Juni den zunächst angedachten Termin noch einmal verschoben. Mit dem Auto könnt Ihr gerne schon am 5. Juni kommen und in Altenberge laden (Drehstromkiste und Lolo von Dietrich Koch). Dort am Gartencafé ist das tolle Observatorium von Witold. Gegen eine kleine Spende macht er dort gerne eine Nacht der Sterne oder des Mondes. Wahrscheinlich könnt Ihr auch Strom am Sandsteinmuseum bekommen. An der Ladestation in Havixbeck am Rathaus steht man aber auch sehr schön. Oder bei uns vor der Garage (Drehstromkiste). Ladestellen gibt es hier im Kreis reichlich. Wir gehen das alles ganz locker und unbestimmt an. Bei der Tour am 6. Juni sind auf jeden Fall Karina und Sven mit dem Ampera dabei. Ich habe vor, nach Billerbeck zu fahren, dort ist es recht hübsch. Auf dem Gut Holtmann bekommen wir im Bistro etwas zu essen. Wir können auch Bioenergie Beerlage anfahren, das ist ein hübscher Hof bei Billerbeck. In den Baumbergen gibt es viele hübsche Ziele. In Havixbeck gibt es immer noch das Radiomuseum, der alte, skurrile Besitzer ist allerdings tot, ein Student macht dort jetzt Führungen nach Anmeldung. Kaffeetrinken und Abendessen sollten wir bei Witold im Café arte des Sandsteinmuseums. In der Remise dort ist eine Sonderausstellung zum Kriegsende im Münsterland. Von dort kann man sehr nett zu Fuß ins Örtchen Havixbeck gelangen, da gibt es eine brauchbare Eisdiele. Das große Windrad mit der vertikalen Achse steht auch noch, arbeitet aber schon lange nicht mehr. Das Windrad am Longinusturm soll repowert werden. Den alten Fernsehturm dort kann man besteigen und die Aussicht genießen.

Wenn Ihr etwas zum Frühstück oder Abendessen haben möchtet, müsste ich das fest eine Woche vorher wissen. Nett wäre es, wenn Ihr Euch einfach mal melden würdet.

Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar

Solarchallenge Münsterland 2020 wegen Corona-Infektion verschoben – es wurde noch kein neuer Termin bestätigt.

Vielleicht kommt der nagelneue Peugeot e208.

Achtung, auch der unter Vorbehalt vorgeschlagene Termin vom 24. bis 26. April wurde von der Schule nicht freigegeben. Das können wir leider nicht ändern. Ich fürchte, wir müssen auf frühestens Mitte Mai ausweichen.

Achtung! Solarchallenge Münsterland wegen Corona-Alarm am Cani verschoben!!!
Neuer Termin wird bekannt gegeben.

Die 14. Solarchallenge Münsterland findet nun nicht statt vom 27. bis zum 29. März 2020 in Lüdinghausen am Cani, Disselhook 6. Sie muss verschoben werden.

Freitags ab 15 Uhr Eintreffen der Gäste, 19 Uhr Pizza für alle. Samstag 8 Uhr Frühstück, 9 Uhr Abfahrt nach Saerbeck, Führung durch den Bioenergiepark Saerbeck (24.000 Solarmodule von www.fs-sun.de) mit anschließendem Essen im Bistro (vegetarisch auf Bestellung), Rückfahrt durch die frisch grünen Baumberge, Kaffeetrinken im neuen Café arte im Havixbecker Sandsteinmuseum, abends Grillen. Sonntag 9 Uhr Frühstück, dann zum Museumsbahnhof Buldern mit Eisessen. Gesamtkosten wieder pauschal ohne Kalt-Getränke und Café/Eiscafé 50 Euro pro Person. Anmeldung durch Überweisung auf Konto Bernd Lieneweg bei der ING, DE 06 500105170474225230 sofort wegen der Bestellungen, bis zum 10 März spätestens.
Wer von den Gästen weiß, wann das Foto entstanden ist?

Sowohl die Autos als auch Fabian und Lukas waren noch kleiner.

Veröffentlicht unter Berichte, Veranstaltungen | Schreib einen Kommentar

Vom CityEL zum e-Citaro – EL-Team Münsterland besichtigt Elektrobus beim Reisedienst Althoff

Fabian fährt vor und lädt zur Probefahrt nach Nordkirchen ein.

Lüdinghausen. Das war schon ein ganz besonderer Tag, sowohl für das EL-Team Münsterland, als auch für die Firma Optimal Reisen in Seppenrade: ein e-Citaro, also ein elektrisch angetriebener Linienbus von Mercedes, wurde geladenen Gästen auf dem Gelände des Betriebes in allen Einzelheiten vorgestellt. Es ging in erster Linie um Technik, aber auch um politische Vorgaben und um die Schwierigkeiten für einen mittelständischen Betrieb, die Vorgaben erfolgreich umzusetzen. Dabei ist die Chefin der Firma, Sylvia Althoff, durchaus begeistert und offen für die Elektromobilität im öffentlichen Verkehr. Das kommt nun nicht von ungefähr, sondern ist wohl auch ihrem ehemaligen Azubi und jetzigen Disponenten und Vertreter in der Betriebsleitung geschuldet. Fabian Pellmann war schon in seiner Schulzeit als Mitglied im Sunny-Cani-Team begeistert vom Fahren mit Strom, hat danach das EL-Team Münsterland mit gegründet und dort an zahlreichen Rallyes für Elektrofahrzeuge teilgenommen. So hat er seine Leidenschaft für das leise und abgasfreie Fahren mit hohem Drehmoment in seine Ausbildung zum Kaufmann mit eingebracht und schon damals seine Chefin infiziert. Nun – nach fast 10 Jahren im Bus-Betrieb – ist er mit zuständig für die ständige Erneuerung des Fuhrparks, kennt die politischen Regelungen sowie die technischen und betriebswirtschaftlichen Probleme bei der Umsetzung des klimafreundlichen Busverkehrs, kurz: er kennt die Preise (ein Elektrobus ist fast dreimal so teuer wie das entsprechende Diesel-Modell) und die Lieferschwierigkeiten von Elektrobussen und weiß, dass es schwer wird, im zeitlichen Rahmen die nötigen Anschaffungen hinzubekommen. Dazu kommen die technischen Probleme mit der Stromversorgung am jetzigen Standort der Firma. Die Mitglieder des EL-Team Münsterland kennen solche Probleme, nur halt nicht in der Größenordnung eines Busunternehmens, und hörten den Ausführungen interessiert zu. Der Einladung von Sylvia Althoff waren auch noch zahlreiche Busfahrerkollegen und Autobusfans mit profimäßigen Kameras gefolgt. So war der elektrische Linienbus nach Stärkung mit Kaffee und Kuchen bei der Ausfahrt zum Schloss Nordkirchen bis auf den letzten Platz besetzt. Voller Leidenschaft erzählte die Unternehmerin unterwegs von ihrer Entschlossenheit, die vor ihr liegenden Probleme mit Unterstützung von Fabian Pellmann zu lösen. Der hatte als Busfahrer den ausgeliehenen Elektrobus im Schülerverkehr eingesetzt und berichtete beeindruckt davon, dass die SchülerInnen die Besonderheit sofort bemerkt hätten und im Gegensatz zu den üblichen Gepflogenheiten bei der Fahrt mucksmäuschenstill gewesen seien. www.el-team-muensterland.deE

Sylvia Althoff beantwortet alle Fragen, unterstützt von Fabian.
Platzrunde. Ein starkes Stück Bus für 750.000 Euro.
Platzrunde. Ein starkes Stück Bus für 750.000 Euro.
Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar

Tour de Ruhr 2020 – Termin steht

Hallo liebe E-Fahrzeugfahrer,
die diesjährige Tour de Ruhr findet vom
26.-28. Juni 2020 statt. 🚗🔌🔋
Termin bitte weitergeben an alle Interessierten, die Tourpunkte werden noch ausgearbeitet und bekanntgegeben

.

2019, Schauparken am Haus Kemnade. Die meiste e-Autos sind optisch von den Stinkern kaum noch zu unzerscheiden.

Nur noch wenige erinnern an die spannende Zeit vor 30 Jahren.
Veröffentlicht unter Berichte | 1 Kommentar

Mal wieder nach vielen Jahren ein EL-Café im Münsterland, leider nun ohne den eCITARO!!!

Wisst Ihr, was ein E-Citaro ist?


Das ist ein eCITARO, der neue elektrische Nahverkehrsbus von Mercedes.
https://www.mercedes-benz-bus.com/de_DE/models/ecitaro.html
Fabian und Lukas 2008.

Fabian, den wir alle noch als begeisterten CityEL-Fahrer kennen, steigt jetzt auf einen eCITARO um, zumindest erst einmal für ein paar Tage.

STORNO, Mercedes liefert nicht!!!

Damit jeder diesen persönlichen Quantensprung nach 11 Jahren miterleben kann, lädt uns Fabian in den Betrieb seiner Chefin ein. Am Freitag, den 8. November 2019, kann jeder, der Spaß daran hat, am Nachmittag zum Angucken, Testen, Kaffeetrinken, Pizzaessen usw. nach Lüdinghausen kommen, und zwar zu Optimal-Reisen Althoff nach Seppenrade.

Trotzdem EL-Café !?!?

Bei entsprechender Anmeldung ließe sich evtl. sogar am Sonntag (10.11.) ein EL-Café in der Werkstatthalle organisieren. Wer das aus Zeit- oder Entfernungsgründen gut findet, sollte sich bei mir (Bernd: mail, whatsapp, Kommentar) möglichst sofort anmelden, aber der eBus wird nicht da sein!

Veröffentlicht unter Berichte | 2 Kommentare

Das EL-Team Münsterland war bei der ersten und inzwischen elften Westenholz-Tour dabei

Lüdinghausen. Seit 11 Jahren besteht eine feste Freundschaft von Elektro-Auto-Fahrern aus Lüdinghausen und Westenholz. 2008 machten sich Lukas Nacke, Fabian Pellmann und Bernd Lieneweg vom Sunny-Cani-Team des Gymnasium Canisianum erstmals auf den Weg zur Westenholz-Tour ins Paderborner Land, die dort seit nunmehr 11 Jahren von Margret Pfeifer und Franz Lödding veranstaltet wird.

Lukas Nacke (rechts) und Fabian Pellmann 2008 auf ihrer ersten Westenholz-Tour vor 11 Jahren. Alle Fotos: Bernd Lieneweg

Noch etwas länger kommen die beiden Elektroauto-Enthusiasten aus Delbrück-Westenholz regelmäßig zur Solarchallenge Münsterland, die seit nunmehr 13 Jahren  in Olfen bzw. Lüdinghausen vom Sunny-Cani-Team, später gemeinsam mit dem EL-Team Münsterland durchgeführt wird. Der Rallye-Standort der Solarchallenge am Gymnasium Canisianum ist in der Elektroauto-Szene inzwischen bekannt und hoch geschätzt. Lukas Nacke und Bernd Lieneweg vom ehemaligen Sunny-Cani-Team machten sich am vergangenen Wochenende wieder mit ihren Ehefrauen auf den Weg nach Westenholz auf den Hof Pfeifer-Lödding, um von dort die 11. Westenholz-Tour am Samstag mitzufahren.

Zum Team der gut 30 Elektroauto-Begeisterten gehört seit einigen Jahren auch der inzwischen 7-jährige Merlin Nacke, der auf dem Hof der Veranstalter mit zunehmender Begeisterung den elektrischen Rasenmäher-Trecker fährt.

Familie Nacke genießt die Ausfahrt mit dem Elektrorasenmäher von Franz Lödding.

Die Rallye führte bei strahlendem Sonnenschein die von Sonnenenergie bewegten Elektromobilisten zunächst nach Delbrück, wo die Kartonagen-Fabrik Schulte besichtigt wurde.

Erste Station in Delbrück bei der Kartonagen-Fabrik Schulte.
Sessel, ganz aus Pappe.

Weiter ging es über das Fachwerkstädtchen Blomberg zum Biohof Driller in Altenbeken, wo die Elektroautos an einer großen Ladestation mit dem hofeigenen Windstrom geladen werden konnten.

Blomberg lockt Touristen mit schönen Fachwerkhäusern.
Schon bald werden die Kälbchen Biomilch abliefern, die in der hofeigenen Käserei zu Biokäse verarbeitet wird.

Schließlich ging die Fahrt  durch die blühende Heide-Landschaft der Senne zurück nach Westenholz, wo der Tag bei Grillwürstchen und kühlen Getränken fröhlich und in Erinnerungen schwelgend ausklang.

Der Truppenübungsplatz Senne hat auch sehr schöne Seiten, vor alllem, wenn die Heide blüht.

Viele der Pioniere aus der Elektroauto-Szene kennen sich schon seit etwa 20 Jahren, ihre Begeisterung für das Fahren mit Solarstrom ist ungebrochen, auch wenn die meisten inzwischen hochmoderne Elektroautos fahren, die völlig problemlos ihren Dienst tun und keine Wünsche mehr offen lassen – von der Klima-Automatik über große Reichweiten bis zur Vorstufe vom autonomen Fahren.

Beliebt sind heute vor allem die Elektroautos französischer und koreanischer Hersteller.

Die Gastgeber präsentierten erstmals ihr gerade fertig gewordenes, in Manufaktur um- und ausgebautes Elektro-Wohnmobil, mit dem es im Winter bis in den südlichsten Zipfel Spaniens gehen soll. Das Abenteuer der beiden Enthusiasten ist vorprogrammiert, der Reiz der Pionier-Leistung ist also geblieben. www.el-team-muensterland.de

Ein Fiat Ducato wurde für Margret und Franz zum Elektro-Wohnmobil umgebaut.
Veröffentlicht unter Berichte | Schreib einen Kommentar