Solarchallenge Münsterland 2019 mit neuem Termin (17. bis 19. Mai)

Solarchallenge am Cani 2018

Abends gegen 19 Uhr gibt es vorbestellte Pizza (verschiedene Sorten vom Blech, diesmal auch mehr als im letzten Jahr), damit die Lieferung pünktlich kommt. Deswegen solltet Ihr Euch anmelden und am besten auch vorher den Beitrag von 50 Euro einzahlen auf mein Konto bei der ING: Lieneweg DE06 500105170474225230.

Wegen der Überschneidung mit der Heinsberg-Rallye haben wir einen neuen Termin gesucht und nun endlich gefunden. Am Freitag, den 17. Mai, treffen wir uns nachmittags locker am Cani in Lüdinghausen, Disselhook 6 (zum Schulhof hinten herum fahren).

Am Samstag machen wir eine kleine, feine Münsterland-Rundfahrt (geeignet besonders auch für kleinere und ältere Fahrzeuge), zum Museumsbahnhof Metelen, wo wir Draisine und Diesellok fahren werden. Wir werden wir in einem Museums-Waggon essen können, was wir dort vororganisiert haben werden. Das Essen bestellen wir beim Marktgrill, ich würde vorschlagen: Zigeuner-Gulasch mit Nudeln oder für Vegetarier ein Gemüseschnitzel. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Mondfinsternis 21.01.2019, Aufnahme von Witold Wylezol

Nachmittags fahren wir nach Altenberge zum Kaffeetrinken, wo wir bei Witold das Observatorium und über das Spiegelteleskop mit Sonnenfilter auch die Explosionen auf unserer Energiequelle sehen können. Natürlich nur bei Sonnenschein. Sonst gibt es eigene Aufnahmen von unserem Stern, die Witold gemacht hat. Abends wird am Cani gegrillt, morgens gibt es zweimal Frühstück von Heike in unserer Cafeteria. Sonntags fahren wir zum Eisessen und lassen die Tour locker ausklingen.

Christina bestellt neue Solarchallenge T-Shirts, der Preis liegt zwischen 10 und 15 Euro. T-Shirt, Eis und Getränke müsst Ihr individuell bezahlen, alles andere ist hoffentlich durch den Beitrag abgegolten. Wenn Interesse am T-Shirt besteht, meldet euren Größenwunsch.

Bitte meldet Euch möglichst schnell an und zahlt den Beitrag auf das oben genannte Konto.

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Schon einmal den Termin für die Tour de Ruhr 2019 vormerken.

Die Tour de Ruhr hat eine lange Tradition. 2019 findet die 28. statt. Autos und Windkraftanlagen sehen nach fast 30 Jahren ganz anders aus.

Der Termin für die Tour de Ruhr 2019 wurde bereits festgelegt. Sie soll vom 12. bis 14. Juli laufen. Vieles wird anders, lasst Euch überraschen.

Logo von David Nanni, Entwurf 2013


Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Maifest in Senden mit E-Fahrer-Treffen am 11. und 12. Mai 2019

Zahlreiche Elektroautos konnten 2018 den Besuchern gezeigt werden. Das Interesse wächst. 

Zum Treffen der E-Autofahrer beim Maifest in Senden lädt wieder die Agenda21Senden ein. Eigene Elektroautos und Firmenfahrzeuge können gezeigt werden. Besondere Attraktion soll ein elektrisch angetriebener Radlader werden.

Veröffentlicht unter Berichte, Mitteilungen | Hinterlasse einen Kommentar

Solarchallenge Münsterland 2019 in Planung

Am Cani ist die Versorgung mit Strom und Essen immer optimal geregelt, Thomas hat das voll im Griff.

Dass sie stattfindet, ist beschlossene Sache, wo sie stattfindet, nämlich am Cani, ist auch klar. Dass sie bevorzugt eine kleine Tour für kleine Autos werden wird, steht auch schon fest. Nur einen Termin haben wir noch nicht. Eine Schule und mit ihr unser Thomas, beide sind an Wochenenden oft ausgebucht. Termine werden aber nicht unbedingt so früh festgezurrt. Also müssen wir noch auf das grüne Licht von Thomas und vom Schulträger etwas warten.

Veröffentlicht unter Mitteilungen | 1 Kommentar

Archiv im blog – zu Ehren von Gerd

Wenn jemand stirbt, werden Erinnerungen wach. Gerd und ich haben viele Veranstaltungen gemeinsam besucht und durchgeführt. Es war eine schöne und anregende Zeit mit ihm. Ich habe das zum Anlass genommen, die Archive „seiner“ Homepage durchzuforsten und chronologisch in dies blog einzufügen. Wenn Ihr das sehen wollt, müsst Ihr bis in das Jahr 1988 zurück gehen (seitliche Leiste rechts).

Bernd

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Ehrenvorsitzender der ISOR, Gerd Petrusch, weilt nicht mehr unter uns.

  Unser Ehrenvorsitzender Gerd Petrusch hat nach längerer Krankheit seine letzte Tour angetreten. Er war einer der beiden Gründungspioniere der ISOR. Er lebte für seinen Beruf als Friseur und als Pionier der Elektromobilität, zusammen mit Arnold Bock hatte er vor über 25 Jahren die ISOR gegründet, über zwei Jahrzehnte als Vorsitzender die Tour de Ruhr organisiert. Mehrere Jahre war er danach Ehrenvorsitzender. Mit Leidenschaft organisierte er den „Runden Tisch“ für eine nachhaltige Mobilität in Dortmund. Heute hat er im ISOR-Shirt sein Haus für immer verlassen, wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Seinen Traum, ein solargetriebenes Elektroauto zu fahren, konnte er sich nicht mehr erfüllen.

Veröffentlicht unter Berichte, Mitteilungen | 1 Kommentar

NM: Branchenausblick – Elektroauto-Neuzulassungen

          In diesem Branchenausblick von NewMotion informieren wir über die derzeitige Lage für Elektrofahrzeuge in Europa, über Trends und Einblicke in diese stetig wachsende Branche sowie über die Änderungen der Ladeinfrastruktur, die dieses Wachstum erfordert.
Das Wachstum bei Elektroautos hält weiterhin an. 2017 war in Europa erneut ein Anstieg der Zulassungen zu verzeichnen und Verbraucher stellen in Rekordzahlen auf das elektrische Fahren um. …

Weltweit überschritt die Anzahl der Elektroautos im Jahr 2017 die Zwei-Millionen-Marke,
nachdem sie 2016 erstmals eine Million überstieg.

Elektrofahrzeug-Neuzulassungen  nach Markt und Modell finden sich hier auch:

nm-ev-industry-outlook-2018-13-de-1 (1)

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar

Tour de Ruhr 2018

Vom 20. bis zum 22. Juli fand die Tour de Ruhr 2018 statt.

Hier könnt Ihr Euch die Fotos ansehen und herunterladen.

Veröffentlicht unter Tour de Ruhr | Hinterlasse einen Kommentar

Tour de Ruhr 2018 vom 20. bis 22. Juli. Bitte jetzt anmelden.

Inhalt in der PDF-Datei.

Hier könnt Ihr das Programm sehen und Euch anmelden: Tour de Ruhr 2018-2

 

Veröffentlicht unter Tour de Ruhr | 1 Kommentar

Solarchallenge-Münsterland führte zur Mähdrescherstadt Harsewinkel

30 kleine Elektroautos vor einem riesigen Mähdrescher: Besuch bei Claas

Lüdinghausen.  Am vergangenen Wochenende ging die Solarchallenge Münsterland zum zwölften Mal in Lüdinghausen an den Start. Am Freitagnachmittag trafen etwa 30 Elektrofahrzeuge auf dem Schulhof des Gymnasium Canisianum ein. Alle Kategorien von Elektroautos waren vertreten, vom kleinen dreirädrigen Kabinenroller, wie er auch vom Sunny-Cani-Team immer noch genutzt wird, bis zur Luxuslimousine Tesla Model S. Gleich drei neue Opel Ampera-e waren zu sehen, die alle aus dem Autohaus Rüschkamp stammen und mit einer Reichweite von an die 500 km punkten. Ein echter Hingucker war auch das Solarfahrzeug vom Solarcar-Team der Hochschule Bochum, das bekannt ist durch regelmäßige Teilnahme der berühmten Solarchallenge in Australien und einer Erdumrundung nur mit der Kraft der Sonne.

Zahlreiche Bürger/innen waren der Einladung zur Besichtigung auf dem Canihof gefolgt. Beim Pizzaessen in der Mensa kamen die Elektrofahrer aus NRW, die sich größtenteils schon seit Jahren kennen, miteinander ins Gespräch. Fast alle fahren bereits ihr zweites oder drittes Elektroauto, da kann man von abenteuerlichen Erlebnissen aus der Pionierzeit der Elektromobilität erzählen

und sich gegenseitig über Erfahrungen mit den neuen Fahrzeugen berichten. Zahlreiche dicke Stromleitungen hatte Hausmeister Thomas Hols auf den provisorischen E-Parkplatz hinter der Schule gelegt, damit die Fahrzeuge am nächsten Morgen wieder mit vollen Akkus starten konnten.

Die Rundfahrt am Samstag hatte der E-Pionier Josef Busch aus Vreden-Lünten organisiert, Ziel war  die riesige Mähdrescher-Fabrik Claas in Harsewinkel. Da Claas die Elektroautos nicht mit Strom versorgen wollte, hatten die benachbarten Stadtwerke eine Halle bereit gestellt, wo die Fahrzeuge Strom für die Rückfahrt tanken konnten. Nach einem Einführungsvortrag von dem ehemaligen Claas-Mitarbeiter Alfons Robert und einem Film über die Geschichte des weltweit erfolgreichen Familienbetriebes begann eine spannende Führung durch den laufenden Betrieb. Die Technik-affinen Elektroauto-Pioniere waren von den riesigen Ackerfahrzeugen, die voll gestopft sind mit modernster Steuerelektronik, sehr beeindruckt. Vom Aufnehmen der Erntepflanzen bis zum geregelten Befüllen der Anhänger mit der Ernte und dem Wiederausbringen des biologischen Düngers auf das abgeerntete Feld passiert alles GPS-gesteuert zentimetergenau. Nach der Führung ging es ins Heimathaus, wo der Heimatverein den hungrigen und durstigen Teilnehmern warme Suppen und kalte Getränke servierte. Michael Hönsch vom Vorstand der Genossenschaft Sonnenwende – Bürgerenergie Harsewinkel, selbst Elektrofahrer, berichtete kurz von seiner Tätigkeit und lud die Teilnehmer anschließend in die Sägemühle Meier Osthoff ein. Dort zeigte der Förderverein nicht nur das wieder instandgesetzte Sägewerk, sondern auch die Turbine, die jetzt zusätzlich mit der Wasserkraft auch noch einen Generator antreibt. Nach dem Kaffeetrinken am Kloster Marienfeld fuhren die E-Auto-Enthusiasten zurück zum Cani, wo Lukas Nacke und Fabian Pellmann vom veranstaltenden EL-Team Münsterland den Grillabend vorbereitet hatten. Gut gesättigt wurde bis tief in die laue Frühlingsnacht über „Watt ihr Volt“ geklönt. Nach leckerem Frühstücksbuffet in der gastgebenden Schule fand die gelungene Solarchallenge schließlich in Nordkirchen bei Natureis und Waffeln ihren Ausklang. www.el-team-muensterland.de

Bildergalerie:

Fotos von Michael Hönsch:

WN vom 17.4.18

Veröffentlicht unter Berichte | Hinterlasse einen Kommentar