Und so einfach geht Strom tanken. Jeder Wirt, jeder Landwirt ein Stromanbieter

Arnolds Bauerncafé in Ochtrup als Vorbild

Arnolds Bauerncafé in Ochtrup als Vorbild

Zusammen mit dem Zweirad am gleichen Netz.

Eine Steckdose (CEE rot 16a) die jeder Bauer in der Scheune hat ist für uns schon genug.Die Blechkiste drumherum muss nicht einmal sein. Macht der Bauer morgens das Tor zur Steckdose auf, …  und abends wieder zu, reicht das schon aus. Für einen 24/7 Betrieb ist die Ladesäule dann natürlich besser. Dann nur noch eben eintragen ins Lemnet – wie auch hier bei Arnolds Bauern Cafe – und fertig. Kostet nix, muss nicht versichert werden und wird auch nicht geklaut.
Also, einfacher kann man sich keinen neuen Kundenkreis erschliessen. Wir wollen am Wochenende auch mal gerne raus aufs Land, raus aus dem Alltagstrott. Nicht immer nur zwischen Wohnung und Arbeit pendeln und dort jeweils laden.
Ein schlauer Bauer macht das fix, da kennt der nix.
Oder löffelt der auch lieber einen Sack voll Salz und macht nix.
Guckt zu, wie andere das machen, …..  .
Warten wir mal ab, …. .
Euer Josef
Dieser Beitrag wurde unter Ladestationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.